Wenn Kinder und Jugendliche HIV-positiv sind


Lernen Mädchen HIV Sex mehr Steffi

Vokabelhilfe Jungs fragen — Profis antworten Auf dieser Website findest du Antworten auf Fragen von geflüchteten Jungen rund um Sexualität, Lust und Schutz. Begriffe, die du nicht kennst, kannst du hier nochmal nachlesen: Youth 4 Youth gibt es auch als Broschüre. Du kannst die gedruckte Broschüre hier bei der Deutschen Aidshilfe bestellen oder hier als PDF herunterladen. Sex 1. Was ist eigentlich Sex?

Servicenavigation

Je mehr die Infizierten über ihre chronische Erkrankung wissen, desto besser können sie oft damit umgehen. Wichtig ist vor allem, sich das Leben nicht von der Krankheit diktieren zu lassen. Früher übertragen, bleibt das HI-Virus bei dem aktuellen Stand der Wissenschaft zwar lebenslang im Körper. Das Leben mit dem HI-Virus wirft viele Fragen auf. Immer mal wieder treten Unsicherheiten zutage. Wie werden mein Partner, meine Familie, meine Freunde mit der Infektion umgehen?

Zunächst heiter: Sorry Angel

Erhaschen Sie hier, wie Sie Ihren Partner oder Ihre Partnerin vor einer HIV-Übertragung schützen können. Sie können also ungeschützten Sex haben, ohne zu befürchten, dass sie ihren Partner oder ihre Partnerin anstecken. Der Schutz vor einer möglichen HIV-Übertragung mit einer HIV-positiven Person liegt in der gemeinsamen Verantwortung beider Partner oder Partnerinnen. Sie entscheiden gemeinsam, ob sie sich mit Kondomen oder mit der wirksamen Therapie vor HIV sichern wollen.

Selbstbewusst mit HIV

Was Aufklärung alles verhindern kann Geschlechtskrankheiten bei Jugendlichen Sex ist heute überall. Trotzdem haben die meisten Jugendlichen noch wenig von sexuell übertragbaren Infektionen gehört. Und so sind diese wieder auf dem Vormarsch. Die Kampagne hängt an Hauswänden und ploppt im Internet immer mal auf. Die Bilder sind comicartig mitgenommen und echt witzig, so sollen sie junge Leute ansprechen. Sie können hier einen Test machen, sich beraten lassen und zur Behandlung gehen. Mehr Aufklärung, weniger Ansteckung Brockmeyers Team geht außerdem an Schulen, meist in siebte oder achte Klassen, und spricht mit den Teenies über die Ansteckungsgefahr. Meist sind die Jugendlichen in den Kursen älter als 14 Jahre.


Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *